Information Risk Management in medizinischen Netzwerken

Immer mehr medizinische Geräte sind mit dem IT-Netzwerk des Krankenhauses verbunden. Der Grund dafür ist die rasante Entwicklung der gesamten Informationstechnologie – und der damit verbundene Wunsch nach schnellerer Übertragung für den Empfang, den Versand von Patientendaten sowie die Überwachung der Geräte selbst. Durch die daraus resultierende hohe Verantwortung des Netzwerkbetreibers in Gesundheitseinrichtungen mit Medizinprodukten, ist es notwendig, strukturiertes und professionelles IT-Risikomanagement zu betreiben. Die Norm IEC 80001-1 und EN ISO 27799 unterstreichen die entstandene Notwendigkeit in diesem Zusammenhang.

Mit dem CRISAM® ISMS Pack in Kombination mit dem neuen CRISAM® ISO 80001 Pack ist es für Anbieter von medizinischen Dienstleistungen (Krankenhäuser, Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen,…) möglich, neben den Normen ISO 27001/2 auch die Anforderungen und die Compliance zur Norm 80001-1 zu überprüfen.

Die Bausteine aus beiden Packs sind mit Kontrollfragen zu netzwerkrelevanten Themen sowie speziellen Themen zum Risikomanagement in medizinischen Netzwerken ausgestattet. Durch die Beantwortung der Kontrollziele gelingt es Ihnen einfach und übersichtlich, gegenwärtige Schwachstellen zu identifizieren. Mit gezielten Maßnahmen lassen sich die identifizierten, organisatorischen und technischen Abweichungen beheben, um eine mögliche Zertifizierung zu bestehen.